Logfile – Auswertung ISA Server


sehr verwirrender ArtikelNaja, ganz OKbrauchbar für Checker...guter Artikelsehr guter Artikel - Danke

Falls auf einem ISA-Server (2004/2006) die Protokollierung in Form einer MSDE-Datenbank gewählt wurde, so werden per default die entsprechenden Logs als .mdf (bzw. ldf) im Verzeichnis “C:\Programme\Microsoft ISA Server\ISALogs” angelegt

(diese Logs bleiben dort – je nach Festplattenkapazität des ISA-Servers auch laaaaange Zeit gespeichert
bei mir sind es rund 6 Monate…  ;-)

Um diese Protokolle nun bei Bedarf zu öffnen (um einen Bösewicht unter den Schülern auszuforschen), sei hier das Freeware-Tool “ISA SERVER TOOLKIT” von Redline-Software angepriessen.
Einfach am ISA-Server installieren (und zwar den MDF-Viewer) und es bleibt nichts mehr im Verborgenen. Zudem versteht sich das Tool hervorragend auf eine SQL-Filterung… (siehe Screenshot links unten)

Bei dieser Gelegenheit sei erwähnt, dass ich mir nicht sicher bin, ob wir als KustodInnen hier im rechtlich einwandfreien Bereich liegen, wenn wir Logs am ISA-Server vorratsdatenspeichern. Falls jemand hier genauere Informationen hat, würde ich mich über ein Mail bzw. einen Diskussionsbeitrag freuen!


This entry was posted in ISA - Server. Bookmark the permalink.

2 Responses to Logfile – Auswertung ISA Server

  1. Wir lassen zur Sicherheit unsere Schüler/-innen und deren Eltern ein Benutzungsreglement unterschreiben, in dem es unter anderem heisst:
    “Du nimmst zur Kenntnis, dass der Datenverkehr protokolliert wird. Aus diesen Protokolldateien lässt sich Datum und Art der Nutzung und der Nutzer feststellen.”

    • Edi Pfisterer says:

      Hallo Christina!
      Danke, das ist ein guter Ansatz – den werde ich so direkt bei den von mir betreuten Schulen im neuen Schuljahr umsetzen!
      Lg

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>