Clients im Netzwerk auffinden


sehr verwirrender ArtikelNaja, ganz OKbrauchbar für Checker...guter Artikelsehr guter Artikel - Danke [1 Bewertung, Durchschnitt: 5,00]

Problem:
Leider kommt es öfter vor, dass Clients nicht nachvollziehbare Namen erhalten und dadurch – speziell in großen Strukturen – nicht auffindbar sind.

Microsofts Active Directory gibt weder Auskunft, welche IP-Adresse einzelne Clients haben, noch lässt sich herausfinden, wer am Client angemeldet ist…

Lösung:
Das Tool ADMINOMAT, das sich auf jedem Client innerhalb einer Domäne starten lässt [Voraussetzung: Domänenadministrator muss angemeldet sein], sammelt alle nötigen Informationen und stellt diese übersichtlich dar.

1.) gewünschte Organisationseinheit auswählen – oder die praktische Suchfunktion nutzen:

Suche_Clients

2.) OnlineInfo auswählen

Suche_Clients1

–> Jetzt muss nur noch der Benutzer Nina.Geyer  ”aufgestöbert” werden (und außerdem wissen wir jetzt, dass der gesuchte Client ein HP EliteDesk 800 G1 ist)

 

Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, auf allen PCs einer OU ein Fenster aufpoppen zu lassen [Funktion PC_Name Popup], das den Namen, die OU und die IP-Adresse am Dekstop der Clients erscheinen lässt. Dies funktioniert im Übrigen auch, wenn kein Benutzer angemeldet ist.

ClientPopup

btw:
ADMINOMAT
funktioniert in der Testversion gratis!


This entry was posted in Adminomat. Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>