Image von WDS ohne PXE


sehr verwirrender ArtikelNaja, ganz OKbrauchbar für Checker...guter Artikelsehr guter Artikel - Danke [5 Bewertung, Durchschnitt: 4,80]

Problem:
Ein Rechner, der nicht über PXE bootet (da die eingebaute Netzwerkkarte PXE nicht untersützt),  sollte dennoch via Windows Deployment Service (WDS) installiert werden

Lösung:
Es soll ein USB-Stick derart eingerichtet werden, dass man von ihm booten kann und damit auf den WDS zugreift

einzelne Schritte:

  1. geeigneten USB-Stick bereithalten (> 128 MB)
  2. USB-Stick einrichten, dass von ihm gebootet werden kann
    1. Stick einstecken
    2. Start/Zubehör/ CMD -> rechte Maustaste -> als Administrator ausführen
    3. folgendes eingeben diskpart

       

      list disk     >> aufgrund der Größenangaben ergibt sich die Nummer des USB-Sticks
      select disk [Nummer des USB-Sticks]
      clean
      create partition primary
      select partition 1
      active
      format fs=fat32 QUICK
      assign
      exit 

    4. am WDS-Server:
      1.) Ins Verzeichnis
      C:\Program Files\Windows AIK\Tools\PETools navigieren
      2.) Befehl starten: 

      copype.cmd x86 e:\winpe_usb

      (Anmkerung: x86, amd64, oder ia64 steht für die Architektur des Clients, der mit dem USB-Stick gebootet werden soll, e:\winpe_usb ist der Zielpfad, in dem die erforderlichen Datein erstellt werden)

    5. Inhalt des nun erstellten Ordners bzw. Unterorders “ISO” auf den USB-Stick kopieren: 

      xcopy E:\WinPE_USB\iso\*.* /s /e /f G:\

      wobei E:\WinPE_USB\iso dem Pfad entspricht, in den wir zuvor die Dateien mit copype kopiert haben und G:\ dem Pfad des USB-Sticks entspricht 

    6. ein Suchabbild in der WDS-Management-Konsole erstellen:

    7. das soeben erstellte Suchabbild auf den USB-Stick in das Verzeichnis “\SOURCESkopieren und umbenennen in boot.wim 

    8. FERTIG!!!
    9. AM CLIENT:
      USB-Stick einstecken, im BIOS die Bootreihenfolge verändern
      (ACHTUNG: es gibt BIOS, in denen ein USB-Stick als Festplatte erkannt wird!
      Daher kann es sein, dass man als die Festplatte als erste Startoption beibehalten muss, und in einem anderen Menü die Reihenfolge der “Festplatten” dahingehend verändert, dass der USB-Stick VOR der HD kommt)

Resumee:
Der Client bottet nun via USB-Stick ein Windows PE, holt sich dabei via DCHP eine IP-Adresse, verbindet sich zum WDS-Server und ab dann geht alles – wie gewohnt vom PXE-Boot – weiter.


This entry was posted in Windows Deployment Services. Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>