OuShutdown 1.2 ist fertig!


sehr verwirrender ArtikelNaja, ganz OKbrauchbar für Checker...guter Artikelsehr guter Artikel - Danke

Introduction
OuShutdown sammelt alle Clients einer oder mehrerer Organisationseinheiten eines Active Directory und fährt sie herunter (remote shutdown).
Sofern ein Windows DHCP-Server verwendet wird, können die Clients mittels eines Magic Pakets auch aus dem Standby “geweckt” werden, bevor sie herunterfahren.
Das Tool kann entweder direkt in einer CommandShell oder als geplanter Task verwendet werden.

[OuShutdown is a Tool, that collects all members of 1 ore more Organizational Unit(s) within an Active Directory and starts a remote shutdown for all clients in that OU]

Runs on:
Client Windows XP oder höher
Server 2003 oder höher

Installation
Kopiere OuShutdown in Dein bevorzugtes Verzeichnis. Ein Doppelklick auf die Datei zeigt die Syntax an, die in einer Commandshell zu verwenden ist.
[Copy OuShutdown onto your executable path. Typing "OuShutdown" displays its usage syntax. ]

Download:
OuShutdown.exe [2446 x heruntergeladen]

Die Nutzung des Tools ist gratis – Vertrieb nur nach vorheriger Genehmigung durch mich!
[Usage is for free - All rights reserved by Edi Pfisterer]

Usage:
OuShutdown.exe /ou:Dv1,Dv2,Dv3 [/dhcp:servername]


Ein Hinweis an dieser Stelle in eigener Sache:
Nehmen Sie sich bitte etwas Zeit und werfen einen Blick auf unser Tool "ADMINOMAT",
das aus unseren vielen Erfahrungen mit dem Thema Netzwerk und Active Directory im Laufe der letzten Jahre entstand

DV1,DV2,DV3 steht für die OUs, in der alle Clients heruntergefahren werden sollten
optional: SERVERNAME steht für den Windows-DHCP-Server (zum Wecken aus dem Standby)

Tipp:
Wenn das Tool als “geplanter Task” eingesetzt wird, dann müssen die Flags außerhalb der Anführungszeichen manuell eingetragen werden…

PS:
Zusatzfeature: In dem Ordner, in dem das Tool gespeichert wird, wird eine alleInfos.csv angelegt, die alle Clients  inkl. OU, IP-Adresse und MAC-Adresse beinhält…

Credits:
Dank an
Matthias Zirngibl [http://masterbootrecord.de/docs/wakeup.php] für die Verwendung seiner wake.exe

Additional Backgroundinformations:
- es muss eine funktionierende Windows Active Directory – Domäne vorhanden sein
- aus Sicherheitsgründen muss das Tool mit einer DomänenAdministratorenKennung ausgeführt werden.
- Das Tool funktioniert auch in Netzen, die in VLANs aufgeteilt sind.
- Clients, die in der OU “Computers” sind, können nicht angesteuert werden!
- Bei Windows7-Clients muss bei der Netzwerkkarte “Allow this device to wake the Computer” angehakt sein, damit der Client auch heruntergefahren werden kann, wenn er im Standby schlummert.



This entry was posted in Active Directory, Scripts, Software, VBScript, Windows 7, Windows Server 2003, Windows Server 2008. Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>