Gruppenrichtlinien – Tipps: WMI-Filterung


sehr verwirrender ArtikelNaja, ganz OKbrauchbar für Checker...guter Artikelsehr guter Artikel - Danke

Die Erstellung von WMI-Filtern ist keine große Hexerei (überhaupt, wenn man ein bisschen SQL kann…)
Oft scheitert man aber daran, dass der Name eines Wertes nicht hinlänglich bekannt ist (dh genaue Softwarebezeichnung, Herstellerbezeichnung, RAM, etc…)

Hier 2 kleine Scripts, die via WMI Informationen am Client abfragen und in eine Text-Datei schreiben.
Anhand dieser Textdatei kann dann gezielt eine WMI-Abfrage in der Gruppenrichtlinie formuliert werden, um einzelne Clients mit GPOs zu versorgen…

1.) es wird jede am Client installierte Software (inkl. Patches) in eine Txt-Datei geschrieben:
wmi_software_in_txt.vbs [1611 x heruntergeladen]

2.) es werden Informationen des Clients (Hersteller, Modellname, RAM, etc) in eine Txt-Datei geschrieben:
wmi_computerinfos_in_txt.vbs [1812 x heruntergeladen]

Anhand der Informationen aus diesen Txt-Dateien lassen sich nun sehr einfach entsprechende WMI-Filter entwerfen.

Zum Einbinden von WMI-Filtern findet man im Netz genügend Anleitungen (z.B hier), daher gehe ich darauf hier nicht mehr näher ein…

als Tipp sei hier noch folgende Technet-Seite genannt mit ein paar einfachen Beispielen für Filter genannt


This entry was posted in Gruppenrichtlinie. Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>