WDS 32-bit / 64-bit Wirr Warr


sehr verwirrender ArtikelNaja, ganz OKbrauchbar für Checker...guter Artikelsehr guter Artikel - Danke [1 Bewertung, Durchschnitt: 5,00]

Nicht selten kommt folgendes Szenario vor:
64-bit [x64] Server mit Windows 2008 R2 – WDS
32-bit [x86] Clients, auf denen Windows 7 per WDS installiert werden soll

Um Multicast-Verteilung zu ermöglichen, muss das Startabbild boot.wim von einer Server 2008 Version verwendet werden.
Und genau hier beginnt die Misere…

Meiner Erfahrung zufolge booten z. B HP dc7900 (ein weit verbreiterter Client in Schulen) – obwohl 32-bit Struktur – auch mit dem Startabbild, das von einer Windows Server 2008 R2 (64-bit!!!) erstellt wurde.

das Problem dabei:
es werden keine 32-bit [x86] – Installationsabbilder nach dem Booten von PE angezeigt!!!

Lösung:
am WDS ein Startabbild von einer 32-bit Windows Server 2008 erstellen
in der Kommandozeile am WDS folgendes eingeben:
WDSUTIL /Set-Server /DefaultX86X64ImageType:both

dadurch wird die BCD (Boot Configuration Data) dahin gehend verändert, dass die BCD aus dem Pfad boot\x86-based and x64-based verwendet wird (die ihrerseits ein Konglomerat aus boot\x86\default.bcd + alle Startabbilder-bcd in boot\x86\Images und boot\x64\Images darstellt)
Weiterführende Infos hier

und weils gerade hier her passt, noch ein paar Tipps zum WDS:

  • hier wird beschrieben, wie man einfach und lässig ältere Treiber einer .wim unterjubelt
  • hier werden mehrere Lösungswege beschrieben, wenn die Fehlermeldung lauten sollte: “the system cannot find the file specified
  • nach dem booten von Windows PE öffnet SHIFT + F10 ein DOS-Fenster (ipconfig, net use ….)

This entry was posted in Windows Deployment Services. Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>